Morbus Stargardt und Behandlung von Morbus Stargardt mit Elektro-Akupunktur nach Dr.Firatli Methode

interne Links

  1. Pathophysiologie
  2. Symptome und Verlauf
  3. Diagnose
  4. Behandlung von Morbus Stargardt nach Dr. Firatli Methode mit Elektro-Akupunktur

Morbus Stargardt, oder Fundus flavimaculatus, ist eine geerbte Form von Juveniler Makuladegeneration dass einen zunehmenden Sehverlust, gewöhnlich bis zur Blindheit verursacht.

Meistens fängt der Verlauf zwischen 8 und 12 Jahren an und verlangsamt ein bisschen nach schnelle Reduktion der Sehschärfe an. Mehrere Gene stehen mit der Krankenheit in Zusammenhang.


Symptome enthalten blinden Flecken, wellig Vision, Verschwommenheit, Störung des Farbensehens, Schwierigkeiten mit der Anpassung zu Dämmerlicht und in der Regel erscheinen mit 12 und 20 Jahren.

Geschichte von Morbus Stargardt

Die Krankheit ist nach dem deutschen Arzt Karl Stargardt genannt, der sie während seiner Tatigkeit in 1909 beschrieben hat. Später wurde entdeckt dass die Mutationen in ABCA 4 Gen Morbus Stargardt bewirkt.
Aufgrund des produzierten funktionsgestörtes Proteins beim mutierten Gen, Energie Transport von und zu Photorezeptorzellen wurde paralysiert und ergibt Dysfunktion von Photorezeptorzellen.

Genetik:

  • STGD1: die häufigste Form von Morbus Stargardt ist die von den Mutationen bei ABCA 4 gene entstehende rezessive Form.
  • STGD3: Es gibt auch eine seltene dominante Form von Morbus Stargardt, dass wegen Mutationen in ELOVL4 gene entsteht.
  • STGD4: In Verbindung mit PROM1.
  1. Pathophysiologie

    Der ATP-bindende Kasette Transponder ist defektiv und es führt zum Aufbau von toksischen Metabolite ( Lipofuscin ) im Retinales Pigmentepithel.

    Die Anlagerung von Lipofuscin in den Netzhautzellen und in der Umgebung löst die Zerstörung der Umgebung und Photorezeptörzellen aus. Als natürliches Ergebnis davon entsteht ein Bild von gestörtes Farbensehen, Verlust der Sehschärfe und blinder Fleck Erscheinung.

    In der Anlaufsphase von Morbus Stargardt die Erscheinung von einer “ beaten metal”Makula ist typisch

    Aufgrund des produzierten funktionsgestörtes Proteins beim mutierten Gen, Energie Transport von und zu Photorezeptorzellen wurde paralysiert und ergibt Dysfunktion von Photorezeptorzellen.

  2. Symptome und Verlauf

    Das Hauptsymptom von Morbus Stargardt ist Verlust der Sehschärfe, der von 20/50 bis 20/200 reichen kann.

    Andere häufige Symptome sind :

    1. 1- Sensitivität zur Blendung
    2. Zentrale Sicht Verlust ( Zentrum von der Netzhaut also Makula und daher Fokus der Vision ist zerstört , am Beginn ist aber die peripherale Sicht intakt) : Zentrale Sicht Verlust ist verantwortlich für die Schwierigkeiten beim Lesen.
    3. wellig Vision
    4. blinden Flecke
    5. Verschwommenheit
    6. Gestörtes Farbensehen
    7. Schwierigkeit mit der Anpassung zum Abblendlicht.
    8. Schielen
    9. Probleme mit Tiefenwahrnehmung : Patienten haben Schwierigkeiten mit der Unterscheidung von 2 anderen Gegenstanden, die eine bestimmte Entfernung zueinander haben. Die Patienten sehen diese 2 Gegenständen als einen Gegenstand.
    10. Come and Go vision : Manche Patienten mit Morbus Stargardt beschweren sich über schnelle verschwindende und wieder erscheinende Objekte.

    Die Mütter mit Morbus Stargardt beschweren sich darüber; dass sie mit ihren Kindern keinen Augenkontakt herstellen können.

  3. Diagnose

    Patienten, die sich über manche von diesen Symptomen beschweren, sind mögliche Kandidaten dieser Krankheit.

    Morbus Stargardt kann mit ophthalmologischen Kontrolle diagnosziert werden. Für die endgültige Diagnose braucht man Genetiktest.

    Für Makula; spezielle Gesichtsfeldtests spielen auch für die Diagnose und Prognose der Krankheit eine wichtige Rolle.

  4. Morbus Stargardt Therapie nach Dr. Firatli Methode mit Elektro-Akupunktur

    Eine sehr erfolgreiche Morbus Stargardt Therapie ( Stargardt’s Disease) wurde zum ersten mal im Jahre 2003 in unserer Klinik Dr. Osman FIRATLI zur Anwendung gebracht.

    Wir sind der Meinung, dass unsere medizinisch nachgewiesen Erfolge und die Ergebnisse der Behandlung viel mehr über unsere Methode aussagen, als tausend Worte (Hier kommt der Link auf die Vor-Nachher Bilder/Ergebnisse). Die sind tausendfach dokumentiert und können jederzeit abgerufen werden, wenn die Patienten seine Einwilligung uns diesbezüglich erteilt haben.

    Die von uns selbst entwickelte Methode wurde mehrmals auf speziellen Welt-Kongressen präsentiert, bewundert und bestätigt.

    • ICMART 2007 Barcelona/Spanien
    • ICMART 2008 Budapest/ Ungarn
    • ICMART 2009 Thessaloniki / Griechenland
    • ICMART 2010 Riga/ Latvia
    • ICMART 2011 Den Haag / Niederlander
    • ICMART 2012 Athens / Griechenland

    ICMART 2010 RIGA WORLD-CONGRESS- MORBUS STARGARDT BEHANDLUNG

    Bei diesen Weltkongressen haben wir ständig die nachgewiesenen Verbesserungen unserer Patienten vor der Behandlung und nach der Behandlung präsentiert.

    Seit 2003 haben wir über 6000 Patienten mit Retinopathia Pigmentosa, Morbus Stargardt, Usher Syndrom, Bardet-Biedl Syndrom, Refsum und Alport Syndrom behandelt!!!

    Erfolgsquote

    In der Schulmedizin gilt die Meinung, dass die Krankheit (Retinopathia Pigmentosa und Morbus Stargardt) nicht behandelt und nicht gestoppt werden kann.

    Wir dagegen sind der Meinung, dass die Verschlechterung des Sehens nicht nur gestoppt werden kann, sondern auch bekämpft werden kann.

    Wir bezeichnen als Erfolg eine Verbesserung vom Gesichtsfeld des Patienten. Unsere Erfolgsquote in diesem Aspekt ist mehr als 95 Prozent.

    Unsere Behandlung hat einen dauerhaften Effekt! Also die Verbesserung aufgrund von unserer Behandlung ist gleichbleibend!

    Unsere Behandlungsmethode und Strategien sind einzigartig, völlig natürlich, ohne irgendwelche Angriffe und 100 % ohne negative Nebenwirkungen!”